... den Hummelsbüttler SV 2 mühsam, aber auch verdient, zum Sieg: 2:1!

Im Hinspiel hatten wir gegen den Gegner noch mit 10:1 gewonnen. Diese Entwicklung lag nun nicht daran, dass wir auf Grund von Krankheit, Verletzung, familiären Aktivitäten, sonstigen Gründen und einer Abstellung zur 1. Mannschaft nur 13 Spieler auf dem Spielbericht hatten. Wir haben an diesem Tag eine engagierte und mit viel Arbeit verbundene Leistung abgeliefert. Beim HuSV lief aber eine gänzlich andere Mannschaft auf, da sich hier viele Spieler der aufgelösten 1. Mannschaft aus der Bezirkliga wiederfanden. Diese Mannschaft wird in Zukunft sicher noch einige Mannschaften, auch aus unserer Tabellenregion, ärgern können.

Wir kamen sehr schwer ins Spiel und hatten keinen richtigen Griff an den Gegner. Zudem verloren wir ständig durch leichte Fehler nach Einwürfen (!) und im Aufbauspiel den Ball. HuSV erspielte sich in dieser Zeit Möglichkeiten, ohne diese aber nutzen zu können. In der 20. Minute dann zu unserer Überraschung die Führung durch Roman Wiegel. Klasse Einsatz, aber nur so konnte ein Tor in dieser Phase für uns fallen. Die Hoffnung, dass wir nun zur Ruhe kommen, erfüllte sich nicht. Weiter unruhig im Spiel und dem Gegner hinterher laufend versuchten wir uns Richtung Halbzeit zu retten. Der Wille war jederzeit sichtbar nur die eingesetzten Mittel nicht passend! In der 38. Minute dann auch noch der Ausgleich nach einen länglichen Fehlerkette unsererseits. 

In der zweiten Halbzeit dann endlich ein anderes Gesicht. Verbindlichkeit im Zweikampf, Bewegung ohne Ball, Mut zum einfachen Ball und schon kann man miteinander Fußball spielen! Jetzt kamen auch die Chancen. Das wir leider nur die in der 48. Minute durch Morten Burmann nach schöner Vorarbeit von Lennart Fölz und Niclas Schmidt  nutzen konnten steht dann wieder auf einem anderen Blatt. Aber wir haben gesehen, was möglich ist, wenn die Grundtugenden des Spiels konsequent eingesetzt werden. Hinten brannte nichts mehr an, so dass wir diese wichtigen und schwierigen Punkte einfahren konnten.

Der nächste Gegner ist am kommenden Sonntag die dritte Mannschaft des TSV Wandsetal um 11:30 Uhr auf der Teekoppel bevor es dann in die Weihnachtspause geht

Gruß

Frank Eisenhardt