... zu hoch, verloren: 0:4 beim Rahlstedter SC 2! 

Wie immer ein intensives und gutklassiges Spiel wenn wir auf die Rahlstedter Mannschaft treffen. So war unsere Erwartung und diese wurde auch bestätigt. 

Von der ersten Minute an agierten beiden Mannschaften mit hohem Tempo und Engagement in den Zweikämpfen. Nebenbei kam auf dem KuRa auch noch guter Fußball mit beidseitigen Tormöglichkeiten zu Stande. Nach dem 0:1 in der 17. Minute setzte sich aber zunehmend der Gastgeber mit seinen starken Einzelspielern durch, da wir den gegnerischen Spielern fortan zu viel Raum ließen. Der RSC nahm dies dankend an und kombinierte sich mit Tempo durch unsere Reihen und kam zu einer Vielzahl an Chancen. Das wir zur Halbzeit „nur“ mit 0:2 zurücklagen war schon glücklich.

Nach der Pause, quasi mit dem Rücken zur Wand, agierten wir auf dem Platz ganz anders. Endlich war wieder die nötige positive Aggressivität in unserem Spiel. Der klare Wille jeden Ball mit der nötigen Arbeit zu erkämpfen war offensichtlich. Darüber kamen wir dann auch wieder dazu, spielerische Akzente zu setzen und Torgefahr auszustrahlen. Die Rahlstetder Spieler und Trainer wurden unruhig, doch leider blieben unsere Möglichkeiten ungenutzt. Die Beruhigungspille gab es in der 63. Minute in Form des 0:3 aus einer Kontersituation heraus. Wir versuchten dennoch weiterhin alles für eine Wende – Umstellung auf eine Dreierkette – hatten aber weiter im Abschluss kein Glück. Fairerweise sollte nicht unerwähnt bleiben, dass die Rahlstedter, auch verursacht durch unsere offene Spielweise, zu weiteren Großchancen kamen. Allerdings fiel das 0:4 erst in der 90.Minute.

Keine Frage, die Niederlage war unterm Strich verdient. Wir müssen uns dennoch an die eigene Nase fassen, dass wir praktisch eine Halbzeit herschenken und den sicherlich guten Gegner noch stärker machen. Keiner kann es garantieren, aber das Spiel hätte mit der Geschlossenheit der zweiten Halbzeit über 90 Minuten ggf. einen anderen Ausgang nehmen können.

Der nächsten Punktspielgegner ist am kommenden Sonntag (06.12.) um 11:30 Uhr die zweite Mannschaft des Hummelsbüttler SV als Gast auf der Teekoppel

Gruß

Frank Eisenhardt