... ungeschlagen: 10:2 gegen TSV Eppendorf Groß-Borstel 2!

Das wird uns noch lange in Erinnerung bleiben! Aufwärmen bei leichten Grisseln auf dem roten Teppich mit weißem Ball, Anpfiff bei leichtem Schneefall und Abpfiff auf weißem Teppich mit rotem Ball! Der Winter hat uns mitten im Spiel überrascht! Wir haben diese Charakterprobe, auch wegen der Käte, glänzend bestanden.  In der ersten Halbzeit hatten wir gegen einen doch recht spielstarken Gegner Probleme unser Spiel zu finden. Sicher war in Teilen auch die Witterung Schuld, aber der Gegner mußte auch damit umgehen. Er tat es über weite Strecken besser! Allerdings hatten wir auch in Sachen Zweikampführung gewisse Schwächen. Wir hielten soviel Abstand, dass wir die gegnerischen Spieler bei dem heftigen Schneefall nicht sehen konnten. Diese nutzten die Freiheiten dann entsprechend. Dennoch gingen wir durch Treffer von Julius Knierer und Marius Jablonowski mit einem 2:1 in die Halbzeit.

Die Halbzeitansprache scheint dann den Nerv getroffen zu haben. Engagiert in der Zweikampführung und endlich mit dem klaren Willen zur Entscheidung konnten wir durch zwei Treffer von Julius Knierer, jeweils schön herausgespielt,  in den ersten vier Minuten nach der Halbzeit die Entscheidung herbei führen. Der unnötige Gegentreffer in der 50. Minute störte nicht wesentlich. Nach einem "kurzen Verholer“ fielen dann ab der 65. Minute in schöner Regelmäßigkeit die weiteren Treffer (Marius Jablonowski (2x), Felix Bergmann, Roman Wiegel, Ricardo Sousa und Lennart Mönk) zum Endstand

Klar und hoch verdient haben wir gegen einen Gegner, der sich am Ende unter Wert verkauft hat, die drei Punkte an der Teekoppel behalten. Sicherlich kein Maßstab, aber wir haben die Bedingungen angenommen und uns in das Spiel hinein gearbeitet. Eben Charakter gezeigt

Der nächsten Punktspielgegner ist am kommenden Sonntag (29.11.) die zweite Mannschaft des Rahlstedter SC an der Scharbeutzer Strasse.

Gruß

Frank Eisenhardt